Startseite » Veranstaltungen » Ausstellung / Museen

Die Hoffnungszeichen – Symbolographie als Wegweiser

Kategorie: Ausstellung / Museen

Ungewöhnliche Bilder, ungewöhnliches Material, glänzende Kunst

Nächster Termin:

Nächster Termin
100%
Bewertung:
Event Foto

Ungewöhnliche Bilder, ungewöhnliches Material, glänzende Kunst.

„Die Hoffnungszeichen“ – Symbolographie als Wegweiser

Die knalligen, bunten und glitzernden Werke der Künstlerin Alwine Pompe sind im Oktober in der St. Nicolai Kirche in Lüneburg zu sehen, einer dreischiffigen Basilika im Stil der Backsteingotik.
Als Premiere wird zum ersten Mal der aus fünf Bildern bestehende Zyklus „Der lange und breite Fluss des Christentums“ gezeigt.
Die in Hamburg geborene Künstlerin studierte an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg Textildesign und Grafikdesign.
Die international für Ihre Arbeiten mit Pralinenpapier bekannte Alwine Pompe, arbeitet seit mehr als 30 Jahren mit farbigen Pralinenpapieren/Aluminiumfolien, Buntstiften auf Holz.
Als naturwissenschaftlich interessierte Künstlerin, beschäftigt sie sich auch mit der Energie von Licht/Farbe und deren Auswirkung/Strahlung auf die Zellen des menschlichen Körpers.
Es ist einzigartig, wie sie die metallischen Pralinenpapiere, diese schönen, sehr dünnen,
fragilen, glänzenden, farbvielfältigen Aluminium-Folien als Primärmaterial einsetzt.
Ein Feuerwerk an Farben, Formen und Strukturen.
Das Ergebnis sind echte Hingucker.
Alwine Pompe fand mit den Alu-Pralinenpapieren ihre Nische in der Welt der Kunst.
International ist es ihr Alleinstellungsmerkmal.
Die Künstlerin hatte Ausstellungen ihrer Werke in Spanien, der Schweiz, Frankreich, China, Luxemburg, USA, Italien, Deutschland.

Ihre Bilder wirken auf den ersten Blick knallig bunt, glitzernd, leicht und belebend.
Der Betrachter spürt die Freude der Künstlerin an Ihrer Arbeit und die Liebe zu dem von Ihr
gewählten Material. Aus der Nähe gesehen erschließt sich dem Besucher durch die kleinteilige, differenzierte Arbeitsweise, der Zeitaufwand und die Intensität die in jedem Ihrer Werke steckt.
Zurzeit beschäftigt sie sich mit „ars sacra“ und bemüht sich, durch ungewohnte Impulse einen aufgefrischten Blick auf die christlich geprägte Kultur zu geben. Sie spielt mit der Tradition in aktuellem Licht.
Auszüge aus diesen Bildern sind auf Produkten des Klosterverlags „Ars liturgica e. K.“ der Benediktinerabtei Maria Laach zu sehen.
Alwine Pompe arbeitet in ihrem Atelier auf einem Bio-Bauernhof in Ehlbeck/Rehlingen.
Die Künstlerin wird während der Ausstellung oft anwesend sein und die Fragen der Besucher gerne beantworten. Sie freut sich schon auf anregende Gespräche.
Ausstellungs- und Öffnungszeiten der St. Nicolai Kirche:
10. - 31. Oktober 2021
Montag – Samstag: 11 – 17 Uhr
Sonntag nach dem Gottesdienst: 12 – 15 Uhr

Künstlerin: Alwine Pompe - Rehlingen / Ehlbeck
Ausstellung: „Die Hoffnungszeichen“ – Symbolographie als Wegweiser
Datum der Ausstellung: 10. Oktober bis 31. Oktober 2021
Ort: St. Nicolai Kirche Lüneburg, Lüner Straße 15, 21335 Lüneburg

Termine

Veranstaltungsort

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL
St. Nicolai Lüneburg
Lüner Straße 15
21335 Lüneburg
Deutschland
Termine: St. Nicolai Lüneburg, Lüneburg

Auf OpenStreetMap Anzeigen

Musik

Event Foto

Frau Hedis Tanzkaffee

Willkommen bei Frau Hedis Tanzkaffee, dem sinkbarsten Club des Universums!
Dez.
31
2021